Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Teamviewer

Statistik

  • Mitglieder: 187
  • Themen: 980
  • Beiträge: 13 273 (ø 6,6/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Logo600SR

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Willkommen im Forum vom Heli - Team - Berlin - Brandenburg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

siro

Der mit der Conrad-Tüte

  • »siro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 777

Registrierungsdatum: 27. März 2013

Wohnort: Berlin

Hobbys: Auseinander nehmen und reingucken :-)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. August 2015, 12:54

Böse Falle beim Temperatur messen

Weil ich mal die Temperaturen von Kühlkörpern, Motoren usw. messen wollte, habe ich mir ein IR-Thermometer (Infrarot) gekauft.
Habe bewusst nicht das billigste genommen, gleich miteingebautem Laser zum Anpeilen...

Und da ich grad an einem Laminiergerät bastle, hab ich mal die Temperatur an dem riesigen ALU Kühlkörper (bzw Heizkörper) gemessen.
40,3 Grad. :whistling: Hmm, das ja wenig, also Finger drauf und :8o... Brandblasen.
Nanu, was ist das denn ???

Nach einiger Recherche hab ich dann das Wort "Emissionsgrad" gefunden. Dieser dient der Verrechnung der Temperatur.
Und genau da liegt das Geiheimis des völlig falschen Messwertes. Der Emissiongrad wird bei vielen IR-Thermometern festgelegt
auf 0,95 aber wenn man sich mal die Emissiongrad Tabelle ansieht, wird man feststellen, dass dieser Wert SEHR stark variieren kann.
Bei meinen schön polierten Alu liegt dieser nämlich bei 0,04 und nicht bei 0,95. Eine Fehlmessung von über 100 Grad ist die Folge

Also aufgepasst wenn Ihr mit diesen Schätzeisen eure Motoren oder was auch immer messen wollt.

Ich habe jetzt mal die Temperatur mit einem Quecksilberthermometer ermittelt. Es waren tatsächlich 153,6 Grad Celsius und mein IR-Thermometer zeigt nur 40,3 Grad

Um nun doch noch zu vernünftigen Ergebnissen zu kommen, gibt es eine Möglichkeit:
Das Messobjekt muss an der gemessenen Stelle schwarz sein., dann klappts auch mit dem IR-Thermometer.

Infos gibts dann auch hier: Emissionsgrad
https://de.wikipedia.org/wiki/Emissionsgrad

Ich hoffe einen sinnvollen Beitrag gegen Brandblasen geleistet zu haben. :)

index.php?page=Attachment&attachmentID=1208 index.php?page=Attachment&attachmentID=1209

um 100 Grad falsch messen und dann auf 0,1 Grad auflösen :55
Grüße von Siro
-----------------
Inductrix Quad (der Kleinste mit dem riesen Funfaktor)
Blade: msrX, 180 CFX, Blade 130S
Forza 450 mit VStabi, YGE-60, HK2221-8, geiles Teil :) )
Scale Bell 407 in 470er Grösse (immer noch nicht fertig.. :rolleyes:
Acrobat SE (jetzt ohne Paddel, mit FBL, einfach nur FUN)
Funke: DX8 V2

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »siro« (18. August 2015, 17:42)


slucon

Fortgeschrittener

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 11. April 2013

Wohnort: 15378 Hennickendorf

Beruf: GF WELTEC GmbH

Hobbys: Koax-Quadro X8, Heli, Elektronik

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. August 2015, 06:15

Hallo,

ja richtig, ist genau meine Erfahrung...

Ich hatte damals auch so eine Messgerät beim großen C gekauft und wollte damit Wicklungstemperaturen meiner Direktantriebe messen - das geht wirklich voll daneben ;)

Es gibt auch solche, die man dann entsprechend einstellen kann, nur sind die dann einfach na ganz andere Preisklasse :(

Grüße Stephan

Ähnliche Themen