Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Teamviewer

Statistik

  • Mitglieder: 194
  • Themen: 985
  • Beiträge: 13 297 (ø 5,19/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tekinel685

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Willkommen im Forum vom Heli - Team - Berlin - Brandenburg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flugangst

unregistriert

1

Freitag, 19. Juli 2013, 15:50

LiPo/welcher ist das Limit für meine Maschine?

Welche mAh Grenze setzt ihr?

In meinen 130ern sitzen grade S2 500mAh 40c,
der NANO hat grad S1 200mAh 35c.

Würde gern bei beiden etwas mehr haben, 130x bis 800 und NANO bis 300.

Glaubt ihr das der NANO auch noch mehr ab kann?

Send by BND Server

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flugangst« (19. Juli 2013, 17:20)


reima013

Praktikant

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 29. März 2013

Wohnort: Genau zwischen dem ehem. THF und SXF

Beruf: Privatier

Hobbys: Hubschrauber und Flächenflieger regelmäßig erden.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Juli 2013, 16:50

Die Spannung darf nicht erhöht werden. Mit höherer Amperè-Zahl (Stromstärke) steigt auch das Eigengewicht. Das kann zur Folge haben, dass zwar längere Fugzeiten erreicht werden, sich die Flugeigenschaften aber erheblich verschlechtern. Nur Versuch macht klug. Einfach testen.
Reima

Flugangst

unregistriert

3

Samstag, 20. Juli 2013, 14:23

Voltzahl bleibt ja gleich.

Für den NANO gibt es ja ein Landegestell bei dem eine alternative Lipohalterung bei ist, da passen die vom MCPX rein.

Die 800er wären nur was für meinen 130Xtreme, wegen dem Spin.

Was das C angelangt bin ich mir nicht sicher.

Send by BND Server

Lackmann

Klassensprecher

Beiträge: 1 861

Registrierungsdatum: 27. März 2013

Wohnort: Glienicke / Nordbahn

Beruf: Beamter

Hobbys: wenige, aber viel Interessen!! Aber auf keinen Fall Modell"BAU" :)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Juli 2013, 16:38

Zitat



Was das C angelangt bin ich mir nicht sicher.

Send by BND Server


Das C ist nur interessant wenn Du heftige Flugmanöver oder 3D-Einlagen machst.
Ansonsten reichen in der Regel 25-30C völlig aus.


Vom IPhone gesendet.
Gruß
Frank


--------------------------------------------------------
TDR - Rigid mit "Wackelkopf" :sabber :freu
Goblin 380
Goblin Fireball
XK K110

Mikado VBC
Simulator: Realflight 7.5

siro

Der mit der Conrad-Tüte

Beiträge: 1 783

Registrierungsdatum: 27. März 2013

Wohnort: Berlin

Hobbys: Auseinander nehmen und reingucken :-)

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Juli 2013, 17:59

Der Blade Nano fliegt mit 1S
Der 130er mit 2S

Solange Du das "S" beachtest, kannst Du Akkus verbauen bis er nicht mehr abhebt. ;) Also unendlich viele mAh. 200,300 500, 1000 egal.
Der grössere und damit auch schwerere Akku verändert aber stark das Flugverhalten. Das Modell wird träge, liegt aber dafür evtl. sogar ruhiger in der Luft.
Für 3D wird er dann aber wieder ungeeignet.
Ich würd sagen es ist immer ein Kompromiss aus Flugzeit und Flugverhalten.
Zum Thema "C" (Entladestrom), kann man nur sagen : Je höher, umso besser.
Wie Frank schon schrieb: Wenn Du mal extreme Flugmanöver machst, braucht der Motor mehr Leistung
und das bekommst Du mit einem höheren "C". Für normalen Rundflug kommt man meist auch mit geringeren "C" Raten aus.

Ich denke mit einem 200mAh Akku für den Nano ist man schon recht gut bedient.
z.B.
Lipo 205mAh von MyLipo, 3,7V 25C/50C msr / Nano CPX

Nimm lieber einen Akku mehr mit weniger mAh, dann hat man öfters mal mal eine Pause zum Wechseln, sonst wird das Fliegen eh zu anstrengend :)
Grüße von Siro
-----------------
Inductrix Quad (der Kleinste mit dem riesen Funfaktor)
Blade: msrX, 180 CFX, Blade 130S
Forza 450 mit VStabi, YGE-60, HK2221-8, geiles Teil :) )
Scale Bell 407 in 470er Grösse (immer noch nicht fertig.. :rolleyes:
Acrobat SE (jetzt ohne Paddel, mit FBL, einfach nur FUN)
Funke: DX8 V2

staebchen

Schüler

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 27. März 2013

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. Juli 2013, 10:25

Bedenke auch, das sich die Flugzeit nicht proportional zur akkugröse verhält.
Schwerere Akkus sorgen auch dafür, dass du im schweben und leichten Rundflug auch schon mehr Energy benötigst.
Meine Erfahrungen sind eher auf leichtere Akkus zu setzen, als auf schwerere.
Lieber 3min Spaß, als 8min Langeweile.
Last Down 3,40m
Compass 7HV
Easystar 2 FPV
F450 FPV