Sie sind nicht angemeldet.

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Teamviewer

Statistik

  • Mitglieder: 191
  • Themen: 986
  • Beiträge: 13 293 (ø 5,61/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mealmaker23

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Willkommen im Forum vom Heli - Team - Berlin - Brandenburg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stanley

Profi

  • »Stanley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 26. März 2013

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Juli 2013, 00:08

Multiplex EasyGliderII

Vorgestellt habe ich diesen Alleskönner von Multiplex hier schon.
Als Gast und Flugschüler beim FSG Vehlefanz

Wenn die Motorbremse programmiert ist, dann gibt´s das erste Video von dem Vogel mit Stanley am Ruder.
Der Pichler-Motor Boost 25 ist ein beeindruckendes Triebwerk. Tuning-Spinner und Klapp-Propeller. Spannweite 1800 mm (und Querruder) Tuned by Clemens.



Meine erste Landung hat suuuuper geklappt.







Entspannter Gruß
Stefan

Fisherman

unregistriert

2

Donnerstag, 18. Juli 2013, 22:23

Wo biste denn da geflogen? Sieht ja richtig gepflegt aus die Location! Lübars?

Crazy

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 27. März 2013

Wohnort: Mühlenbeck

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Juli 2013, 22:25

FSG Vehlefanz

Stanley

Profi

  • »Stanley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 26. März 2013

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. Juli 2013, 22:42

Der Flieger landet sogar unbeschadet, wenn in ca. 30 Meter Höhe der Akku bei 0 Prozent steht. 8 Minuten mit viel Gas waren wohl doch etwas zuviel. Der Motor drehte sich nicht mehr und auf den letzten Metern haben auch die Servos nicht mehr reagiert. Eigentlich habe ich Bruchmaterial beim Einsammeln erwartet, weil ich die Notlandung nur aus ca. 100 Metern Entfernung beobachten konnte.
Nicht einen Kratzer hat der Flieger dabei abbekommen. Bin gewarnt und ein erster Alleinflug sollte lieber nicht so ausgedehnt werden.
Zuvor war der C-Ray 12 Minuten mit fast durchgehend Vollgas in der Luft. Restmessung: Noch immer 23 % beim 480er Lipo vom 130er.
Einen Vergleich zu diesem Spassflieger mit Suchtpotential kann es nicht geben, sondern nur die Erkenntnis, dass ich den 2200er Akku an dem Pichler-Triebwerk wohl restlos überfordert und falsch eingeschätzt habe.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Stanley« (18. Juli 2013, 23:16)


Ähnliche Themen